Jahnstadion

Rot, Weiß und Grün

Unter Berücksichtigung funktionaler und gestalterischer Aspekte ist ein attraktives Stadionumfeld für das Jahnstadion in Regensburg entstanden.

Seit der Saison 2015/16 ist das neue Jahnstadion die Heimat des Fußballvereins SSV Jahn Regensburg.
Die Planung für das Stadionumfeld der neuen Arena umfasste die Zuwegung über den Vorplatz an der Franz-Josef-Strauß-Allee, das unmittelbare Stadionumfeld (äußere Erschließung) bis zu den Unterführungen an der Autobahnzufahrt und die östlich an die Arena angrenzenden VIP- Stellplätze.

Die Freianlagen sind so gestaltet, dass sie die funktionalen und verkehrstechnischen Anforderungen eines Stadions erfüllen und den Besuchern ein attraktiv gestaltetes Umfeld für den Stadionbesuch bieten.

Die Haupterschließung der Arena – von der Franz-Josef-Strauß-Allee zum Haupteingang erfolgt über einen großzügig gestalteten, mit Bäumen überstellten Platz. Die gesamte Erschließung ist darauf ausgelegt, die Arena möglichst schnell zu erreichen und die Besucherströme optimal zu lenken.
Von allen Zuwegungen gelangt man direkt auf die äußere Erschließung, die das gesamte Stadion umrundet. Diese fungiert zum einen als Begegnungszone, Treffpunkt und Kommunikationsort für die Besucher und bietet zum anderen Raum für die Stellplätze der Unparteiischen, der Mannschaftsbusse, der Feuerwehr, der Einsatzkräfte und der TV-Übertragungswagen.
Die Promenade ist mit einem grauen Betonsteinpflaster, das von einer anthrazitfarbenen Bänderung gegliedert wird ausgeführt. Die Bänderung nimmt die Abstände der Stützpfosten der Stadionarchitektur auf und transportiert so den Hochbau in das Stadionumfeld.
Um eine fließende und harmonische Gestaltung des Stadionumfelds zu erzeugen, wurde bei der Planung der Zuwegungen und der äußeren Erschließung weitestgehend darauf verzichtet mit rechten Winkeln zu arbeiten.

Der südliche und westliche Grundstücksbereich wird mit Böschungen ausgebildet, die zur äußeren Erschließung, hin in sanft modellierte Regenrückhaltebecken auslaufen. In diesen Bereichen dominieren Rosmarinweiden in Anlehnung an die Donauauen von Regensburg und vereinzelte Bäume wie zum Beispiel Feldahorn das Erscheinungsbild der Vegetation.


Continental Arena
Regensburg
Jahnstadion
Ort: Regensburg
Auftraggeber: BAM Sport GmbH
Fläche: 43.000 m²
Leistungen: Objektplanung Freianlagen LP 1–6
Planung: 2013–2014
Realisierung: 2014–2015
Projektpartner: agn Niederberghaus & Partner GmbH
Fotos: Nikolai Benner
Continental_Arena_Regensburg_BENNER_008

Die gesamte Vegetation des Stadionumfelds wurde so gewählt, dass eine attraktive Bepflanzung mit einem möglichst geringen Unterhaltungsaufwand entsteht. In Anlehnung an die Vereinsfarben des SSV Jahn Regensburg enthält die Vegetation – unter anderem Alpen Johannisbeere, Roter Hartriegel und Elfenblume – rote und weiße Farbakzente, sei es in der Frucht, den Trieben oder der Blüte.

nach oben